Seite vorlesen

Operation Silence – Die Affäre Flükiger

Operation Silence – Die Affäre Flükiger
Herbst 1977, der Berner Offiziersaspirant Flükiger wird tot aufgefunden. Wer hat Schuld an seinem Tod? Die Rote Armee Fraktion (RAF) oder die Béliers, die jurassischen Separatisten?

Eine Reihe mysteriöser Todesfälle erschüttert im Herbst 1977 die Gegend des französischsprachigen Juras: Der vermisste Offiziersaspirant Ruedi Flükiger wird tot aufgefunden, von einer Handgranate zerfetzt. Fast gleichzeitig wird die Leiche des deutschen Arbeitgeberpräsident Schleyer, der von der «Roten-Armee-Fraktion» (RAF) in Geiselhaft genommen wurde, in Mulhouse gefunden.

Kurz darauf kommt es zu einer Schiesserei am Grenzübergang Fahy, bei der zwei Angehörige der RAF verhaftet werden. Und dann erschiesst der mit der Aufklärung der Todesfälle beauftragte Polizist A. Rychen seinen Kollegen. R. Heusler schickt ein Bekennerschreiben im Stil der RAF an seine eigene Behörde.

Dies alles kurz vor der eidg. Abstimmung, ob der Jura ein eigener Kanton werden soll. Denn das ist das Ziel des Bundespräsidenten Kurt Furgler, der mit dieser Volksabstimmung endlich den Jurakonflikt lösen will.

Die Affäre um Flükiger wird sofort von der Politik vereinnahmt: Die Berntreuen vermuten, die Béliers, die militante Jugendorganisation der Separatisten, hätten Flükiger entführt, und dabei sei er umgekommen. Was die jurassischen Separatisten umgehend als Berner Provokation dementieren.

Die Presse spekuliert auf Verbindungen zum deutschen Terrorismus, und spielt somit auch Furgler in die Hände, der eine neue Bundessicherheitspolizei zur Terrorismusbekämpfung schaffen will. Auf der Strecke bleibt die Aufklärung um den Tod von Flükiger. Militär und Behörden kommen bald zum Schluss, dass er sich selbst das Leben genommen hat.

In diesem Dokumentarfilm verfolgt der Filmemacher neugierig, kritisch und offen für neue Erkenntnisse, die Spuren dieser bis heute ungeklärten Todesfälle. Er trifft die Familie Flükiger, durchsucht die Akten im Bundesarchiv und versucht Licht ins Dunkel zu bringen. Im Wissen, dass er das Rätsel wohl auch nicht lösen kann. Es ist sein Ziel eines der düstersten aber auch spannendsten Kapitel unserer jüngsten Zeitgeschichte einem interessierten Kinopublikum näherzubringen.

CAST & CREW
Director: Werner Schweizer
Producer: Sereina Gabathuler
Cast: Sonja Riesen
Script: Werner Schweizer
Music: Balz Bachmann

Duration: 104
Produktion: Switzerland, 2024
Distribution: Dschoint Ventschr Distribution

via guidle.com

Kontakt Veranstalter

Roxy
071 463 10 63
operating@kino-roxy.ch
www.kino-roxy.ch

Veranstaltungsort

Kino Roxy
Salmsacherstrasse 1
8590 Romanshorn
www.kino-roxy.ch

Vorverkauf / Reservation

Anrufbeantworter: 071 463 10 63
online: www.kino-roxy.ch
www.kino-roxy.ch

Preise / Kosten

Dieser Veranstalter gewährt Rabatt mit der KulturLegi.
Weitere Informationen hier:
www.kulturlegi.ch

Rabatte / Vergünstigungen

Kommt vor in diesen Sparten

  • Film

Kommt vor in diesen Interessen

  • Kino
  • Dokumentarfilm

Werbung

Hinter den Kulissen von thurgaukultur.ch

Redaktionsleiter Michael Lünstroth spricht im Startist-Podcast von Stephan Militz über seine Arbeit bei thurgaukultur.ch und die Lage der Kultur im Thurgau. Jetzt reinhören!

15 Recherchen für den Thurgau

Infos und Ausschreibung zum neuen Recherchefonds von thurgaukultur.ch

Vernissagen in der Ostschweiz

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Führungen

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Workshops & Kurse

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Club & Party

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

BAND X OST - Jetzt anmelden!

Der grösste und wichtigste Nachwuchsmusiker:innen-Contest der Ostschweiz und des Fürstentums Liechtenstein geht in die neunzehnte Runde. Anmeldung bis 31. August 2024.

Ähnliche Veranstaltungen

Film

Il girasole - Apollo Fokus Architketur

Kreuzlingen, Apollo Kreuzlingen

Literatur

Bernhard Setzwein: Kafkas Reise durch die bucklige Welt

Gottlieben, Bodmanhaus

Film

Coop Open Air Cinema Kreuzlingen 2024

Kreuzlingen, Open-Air Kino